Ahoj*,

mein Name ist Robert Rymeš. Ich bin Medienpädagoge. Ich versuche, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Schülerinnen und Schülern dabei zu helfen, die großen Potentiale digitaler Medien zu nutzen und gleichzeitig riskantes Verhalten zu meiden. Für mich steht fest: die positiven Potenziale der digitalen Medien übersteigen bei weitem ihre Nachteile. Sie revolutionieren das Lernen, verbinden uns mit relevanten Menschen, erweitern die Möglichkeiten zum Selbstausdruck und fördern unsere Kreativität. Aus dieser positiven Grundeinstellung gegenüber dem digitalen Wandel der Gesellschaft heraus, versuche ich gleichzeitig über riskantes Online-Verhalten aufzuklären und konkrete Handlungsempfehlungen zu geben.

Die positiven Potenziale digitaler Medien übersteigen bei weitem ihre Nachteile.

Von Haus aus bin ich Diplom-Sozialpädagoge und Diplom-Medienpraktiker. Seit über 10 Jahren ist Stuttgart mein Lebensmittelpunkt. Aktuell bin ich für die Medienzentren der Stzadt Stuttgart und des Landkreises Rems-Murr tätig. Darüberhinaus bin ich freier Referent der Aktion Jugendschutz BaWü , der Landesanstalt für Kommunikation BaWü und des Landesmedienzentrums BaWü. Begonnen hat meine berufliche Laufbahn in der offenen und verbandlichen Jugendarbeit. Besonders geprägt haben ich die Jahre 2016 bis 2019 in denen ich als akademischer Mitarbeiter an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg tätig war. In der Abteilung Medienpädagogik des erziehungswissenschaftlichen Instituts koordinierte ich das Projekt dileg-SL, das sich mit der Entwicklung und Erprobung neuer Konzepte des digitalen Lernens an Grundschulen auseinandersetzte. Nachwievor leite ich den aus dem Projekt hervorgegangenen Arbeitskreis Medienbildung in der Grundschule, der sich alle vier Monate trifft. 

* Gängiger Gruß in Tschechien, dem Land meiner Eltern.

Menü schließen